< Back to insights hub

Press

WFW berät Naxicap beim Erwerb von Guntermann & Drunck15 December 2020

Share this Page
Share this Page
Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Naxicap Germany GmbH („Naxicap“) bei der Übernahme der Guntermann & Drunck GmbH Systementwicklung („G&D“) beraten. Verkäufer war Borromin Capital Management („Borromin“). Im Rahmen der Transaktion wird auch das Management-Team eine Beteiligung an G&D erwerben.

G&D ist ein führender Hersteller von Hochleistungs-KVM-Lösungen (Keyboard, Video, Mouse) für Anwendungen in „mission-critical“-Sektoren. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und wird seit 2016 von Roland Ollek und Nils Strauch geführt. G&D hat seinen Hauptsitz in Siegen (Nordrhein-Westfalen) und beschäftigt über 100 Mitarbeiter in Deutschland und den USA. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über spezialisierte Systemintegratoren, Großhändler oder direkt an Endkunden. Mit einem Gesamtumsatz von 28 Mio. € im Jahr 2019 ist das Unternehmen für seine zuverlässigen und langlebigen Premium-Qualitätsprodukte, seine überlegene Kompressionstechnologie und seine führenden KVM-over-IP-Lösungen bekannt.

Über die letzten Jahre konnte G&D seine Profitabilität aufgrund von steigender Nachfrage nach KVM-Lösungen im Hochleistungsbereich sowie die Professionalisierung der internen Strukturen durch Borromin deutlich steigern. Um den Bekanntheitsgrad der Marke in den Vereinigten Staaten zu erhöhen, wurde 2016 ein Büro in Burbank, Kalifornien, eröffnet. Naxicap wird die laufende US-Expansion weiter unterstützen und darüber hinaus dem Unternehmen helfen, seine Präsenz in komplementären Branchen zu erweitern.

Naxicap ist eine Private-Equity-Gesellschaft, die in allen Branchen tätig ist und sich auf Leverage Buyouts und Wachstumskapital konzentriert. Seit mehr als 30 Jahren investiert sie in aufstrebende Unternehmen, vor allem in Frankreich, den Benelux-Ländern und Spanien. Nach den Beteiligungen an Lautsprecher Teufel und alwitra ist diese Transaktion bereits das dritte eigenständige Investment von Naxicap in Deutschland, bei dem WFW beriet.

Das Team von WFW, das Naxicap beraten hat, wurde vom Frankfurter Corporate-Partner Dr. Christoph Naumann federführend geleitet. Unterstützt wurde er vom Frankfurter Associate Matthias Strecker sowie Transaction Lawyer Janine Henger. Die Federführung im Bereich Tax lag bei der Partnerin Verena Scheibe (Hamburg). Sie wurde von Associate Manuel Rustler (Frankfurt) unterstützt. Die Akquisitionsfinanzierung betreute der Frankfurter Partner Frederik Lorenzen, unterstützt von Managing Associate Tobias Weise (Hamburg) und Associate Alexander Piepenbrock (Frankfurt). Zu Regulatory & Competition berieten die Partner Dr. Christine Bader und Dr. Maximilian Boemke (beide Hamburg). Counsel Torge Rademacher und Associate Desideria-Alexia Pohl (beide Hamburg) berieten bezüglich IP-rechtlicher Fragen. Arbeitsrechtlich berieten Partner Dr. Andreas Wiegreffe und Senior Associate Nora Fleischhauer (beide Hamburg). Für US-amerikanisches Recht unterstützten Partner Steven Hollander und Associate Daniel Berger (beide New York). Im französischen Recht unterstützten Partner Romain Girtanner, Senior Associate Hélène Ibos (beide Tax) und Associates Arnaud Benezeth und Adrien Launay (beide Corporate, alle Paris).

Dr. Christoph Naumann kommentiert: „Ich freue mich, dass wir Naxicap beim Erwerb von G&D und damit auch bei der dritten deutschen Direktinvestition umfassend zu Legal & Tax beraten konnten.“

< Back to insights hub

Media enquiries

Share this Page

Keep in touch