< Back to insights hub

Press

WFW berät GP JOULE bei Verkauf ihrer Beteiligung an H-TEC Systems an MAN Energy Solutions4 February 2021

Share this Page
Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams LLP („WFW“) hat die GP JOULE IPP Assets GmbH („GP JOULE“) beim Verkauf ihrer Beteiligung an der H-TEC Systems GmbH („H-TEC“), einem Hersteller von PEM-Elektrolysetechnologie, an die MAN Energy Solutions SE beraten. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Genehmigungsvorbehalt der Kartellbehörden. Über finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit schnellen dynamischen Reaktionszeiten, weiter operativer Reichweite und hohen Wirkungsgraden ist das Protonen-Austausch-Membran-Verfahren (PEM) eine bedeutende und vielversprechende Option für die Wasserstofferzeugung aus erneuerbaren Energiequellen, die zu einer Energieerzeugung ohne Treibhausgasemissionen führt.

Die GP JOULE Gruppe mit Hauptsitz in Reußenköge (Schleswig-Holstein) ist ein Systemanbieter für integrierte Energielösungen aus Sonne, Wind und Biomasse sowie ein Partner auf Versorgungsebene für Strom, Wärme, Wasserstoff sowie Elektromobilität. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter in Europa und Nordamerika.

Die im Jahr 1997 gegründete H-TEC verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Forschung und der Entwicklung von Wasserstofftechnologie. An Standorten in Bayern und Schleswig-Holstein entstehen Stacks und Elektrolyseure der Megawatt-Klasse, basierend auf dem PEM-Verfahren, für den Einsatz in der industriellen Wasserstoffnachfrage sowie bei Stromveredlern.

Das multidisziplinäre WFW-Deutschland-Team als Berater von GP JOULE wurde federführend von dem Frankfurter Corporate Partner Dr. Torsten Rosenboom geleitet. Unterstützt wurde er von den Frankfurter Partnern Frederik Lorenzen, Dr. Christoph Naumann und Philipp Kärcher, dem Hamburger Partner Dr. Ahmad Khonsari, der Hamburger Partnerin Dr. Christine Bader und Of Counsel Torge Rademacher sowie den Associates Dr. Jan Winzen, Nicolas Persch, Matthias Strecker, Dr. Marius Rothermund, Matthias Murr und Dr. Manuel Köchel (alle Frankfurt), Dr. Thomas Scheffel und Dr. Eva-Maria Christiansen (beide Hamburg), den Transaction Lawyern Janine Henger und Ornella Galom und den Wissenschaftlichen Mitarbeitern Leon Hofmann und Leandra Schulz (jeweils Frankfurt).

Dr. Torsten Rosenboom kommentiert: „Nach der Beratung von GP JOULE beim Einstieg von Minol-ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann ist dies innerhalb kurzer Zeit die nächste Transaktion, bei der wir GP JOULE begleiten dürfen. Wir bedanken uns für das damit zum Ausdruck gebrachte Vertrauen und freuen uns auf den erfolgreichen Abschluss der Transaktion sowie die weitere Zusammenarbeit. Diese unterstreicht auch die Expertise von WFW im stetig wachsenden Wasserstoffmarkt.“

Keep in touch