< Back to insights hub

Press

WFW berät GP JOULE Connect bei Eintritt in Elektromobilitäts-Joint Venture mit Renaults MOBILIZE Power Solutions15 October 2021

Share this Page
Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams LLP („WFW“) hat die GP JOULE Connect GmbH („GP JOULE Connect“) bei ihrem Eintritt in ein Elektromobilitäts-Joint Venture mit dem Renault-Ladedienst MOBILIZE Power Solutions beraten. Unter dem Namen Elto DACH GmbH soll das Joint Venture in Deutschland, Österreich und der Schweiz schlüsselfertige E-Ladelösungen anbieten, insbesondere für gewerbliche Flottenanbieter. Hierbei sollen von der Planung, über die Installation bis hin zum Betrieb von E-Ladestationen alle Phasen von Ladeinfrastrukturprojekten abgedeckt werden. Ziel ist es, die Ladeinfrastruktur für Elektro- und Plug-in-Hybrid-Flotten zu verbessern, die Betriebskosten zu senken und gleichzeitig einen entscheidenden Beitrag zur Klimaneutralität zu leisten.

Das Joint Venture dient als technologieunabhängige Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen sowie Konzerne.

GP JOULE Connect, Mitglied der GP JOULE Gruppe, ist ein führendes Systemhaus für die neue Mobilität auf Basis erneuerbarer Energien. GP JOULE Connect plant, realisiert und betreibt Ladeinfrastruktur und bietet weitere Dienstleistungen rund um ihre Kernprodukte wie Consulting, Ladeinfrastruktur, Sharing/Pooling, Lade- und Energiemanagement, Mobilitätsstationen und Carports an.

Das Team von WFW Deutschland ist bereits zum dritten Mal im Rahmen eines M&A Projekts für GP JOULE tätig, nachdem es sie bereits beim Verkauf ihrer Beteiligung an der H-TEC Systems GmbH und dem Eintritt von Minol-ZENNER-Geschäftsführer Alexander Lehmann als neuer Anteilseigner beraten hat.

MOBILIZE Power Solutions ist Teil der neuen Mobilitätsmarke MOBILIZE der Renault Gruppe und ist neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch bereits in Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Spanien und Großbritannien tätig.

Das multidisziplinäre WFW-Deutschland-Team als Berater von GP JOULE Connect wurde federführend von dem Frankfurter Corporate Partner Dr. Torsten Rosenboom geleitet. Unterstützt wurde er von dem Frankfurter Partner Frederik Lorenzen, der Hamburger Partnerin Dr. Christine Bader, dem Hamburger Partner Dr. Nikolaus Krienke, dem Of Counsel Torge Rademacher (Hamburg) sowie den Associates Nicolas Persch und Dr. Matthias Murr und Transaction Lawyer Lotte Dillen (alle Frankfurt).

Dr. Torsten Rosenboom kommentiert: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir GP JOULE Connect bei diesem wegweisenden Projekt beraten und hierbei unsere M&A Expertise im Bereich der Elektromobilität für einen reibungslosen Abschluss einbringen durften. Ferner danken wir GP JOULE für das erneut entgegengebrachte Vertrauen.“

Keep in touch