Norbert Schleper is an Of Counsel in the Regulatory, Public Law & Competition Group.

He specialises in administrative, public procurement and state aid law as well as sector-specific regulatory law. Norbert advises on infrastructure and digitisation projects with a focus on mobility, telecommunications/IT and health.

Norbert advises on the legal conception, preparation and implementation of procurement procedures and competitive procedures, including the drafting of service agreements and conducting negotiations. He also advises bidders on their participation in public procurement procedures. He represents both contracting authorities and bidders in review proceedings and other (judicial) disputes.

Norbert has special experience in regulated infrastructures in the telecommunications and transport sectors. He advises in issues relating to financing and structuring as well as the granting of access to infrastructure facilities.

His clients include federal and state ministries, local authorities and municipalities as well as public and private companies, e.g. telecommunication companies.

Show related areas
  • Advising a telecommunications company on aspects of public procurement, state aid and telecommunications law regarding the construction and operation of broadband infrastructure.
  • Advising DFS Deutsche Flugsicherung on the establishment of drone joint venture Droniq with Deutsche Telekom.
  • Legal adviser on research project to determine the basics for an air traffic concept of the federal government.
  • Advising an airport in connection with the granting of access of various airport facilities.

Education

  1. 2011 · Admission to the Bar
  2. 2008 – 2010 · Legal clerkship at the Higher Regional Court in Frankfurt/Main, 2nd state examination
  3. 1998 – 2004 · Law studies at the Georg-August-University Göttingen, 1st state examination
  4. 2001 – 2002 · Study abroad European Law at the University of Wien

Norbert Schleper ist Of Counsel im Bereich Regulierung, Öffentliches Recht & Wettbewerb.

Er ist spezialisiert auf das Wirtschaftsverwaltungs-, Vergabe- und Beihilfenrecht sowie auf sektorspezifisches Regulierungsrecht. Die Tätigkeitsschwerpunkte von Norbert Schleper liegen auf der Beratung von Infrastruktur- und Digitalisierungsprojekten mit dem Fokus auf Mobilität, Telekommunikation / IT und Gesundheit.

Das Beratungsspektrum von Norbert Schleper umfasst insbesondere die rechtliche Konzeptionierung, Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren und wettbewerblichen Verfahren nebst Gestaltung der Leistungsverträge und Durchführung von Verhandlungen. Zudem berät er Bieterunternehmen bei der Beteiligung an Vergabeverfahren. Er vertritt sowohl Auftraggeber als auch Bieter in Nachprüfungsverfahren und sonstigen (gerichtlichen) Auseinandersetzungen.

Darüber hinaus verfügt Norbert Schleper über besondere Erfahrung im Recht der regulierten Infrastrukturen in den Sektoren Telekommunikation und Verkehr. Er berät insbesondere in Fragen der Finanzierung sowie der Strukturierung und Nutzung von Infrastruktureinrichtungen.

Zu seinen Mandanten zählen Bundes- und Landesministerien, lokale Behörden und Kommunen sowie öffentliche und privaten Unternehmen wie Telekommunikationsunternehmen.

Show related areas
  • Beratung eines Telekommunikationsunternehmens zu vergabe-, beihilfe-, und telekommunikationsrechtlichen Aspekten beim Aufbau und Betrieb von Breitbandinfrastruktur in verschiedenen Modellen.
  • Beratung der DFS Deutsche Flugsicherung bei der Gründung von Drohnen-Joint-Venture Droniq mit der Deutschen Telekom.
  • Rechtsberater bei Forschungsvorhaben zur Grundlagenermittlung für ein Luftverkehrskonzept der Bundesregierung im Auftrag eines Bundesministeriums
  • Beratung eines Verkehrsflughafens im Zusammenhang mit der Nutzung diverser Flughafeneinrichtungen.

AUSBILDUNG

  1. 2011 · Zulassung als Rechtsanwalt
  2. 2008 – 2010 · Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main, 2. Staatsexamen
  3. 1998 – 2004 · Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, 1. Staatsexamen
  4. 2001 – 2002 · Studium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Europarecht an der Universität Wien