< Back to insights hub

Press

WFW berät EWE AG beim Verkauf ihrer Offshore-Tochtergesellschaft an VINCI1 December 2020

Share this Page
Share this Page
Watson Farley & Williams (“WFW”) hat die EWE Aktiengesellschaft (“EWE AG”) beim Verkauf ihrer 100-prozentigen Tochtergesellschaft EWE Offshore Service & Solutions GmbH (“EWE OSS”) im Rahmen eines Bieterverfahrens an VINCI Energies Deutschland Industry & Infrastructure GmbH (“Vinci”) beraten.

Die EWE AG mit Hauptsitz in Oldenburg ist einer der großen deutschen Energieversorger mit den Schwerpunkten Strom, Erdgas, Telekommunikation und Informationstechnologie. EWE OSS ist als Spezialist für die Planung von Offshore-Windparks und insbesondere für deren Instandhaltung in der Nordsee Marktführer. Das Unternehmen verfügt unter anderem über fundiertes Know-how in den Bereichen Umspannwerke, Transition Pieces sowie IT- und Kommunikationstechnik. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Oldenburg und Standorten in Emden und Borkum erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 30 Millionen Euro und beschäftigt 160 Mitarbeitende. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Vertragspartner Stillschweigen. VINCI Energies übernimmt die 160 Mitarbeitenden und alle Standorte von EWE OSS. Die Offshore-Windparks alpha ventus, Riffgat und Trianel Windpark Borkum II verbleiben im Eigentum von EWE. Der französische VINCI-Konzern investiert, baut und betreibt Energieinfrastruktureinrichtungen in über 100 Ländern der Welt.

WFW beriet EWE AG in allen Aspekten der Transaktion, einschließlich der Durchführung einer Vendor Due Diligence, der Unterstützung in Bezug auf das Bieterverfahren, des Entwurfs des Kaufvertrags, der den Bietern zur Verfügung gestellt wurde, der Unterstützung bei der Bewertung der Angebote aus rechtlicher Sicht, der Verhandlung des Kaufvertrages mit potenziellen Bietern und der Verhandlung der endgültigen Vereinbarung mit Vinci. Im Anschluss an die Unterzeichnung des Kaufvertrages unterstützte WFW auch die Vorbereitung und Durchführung des Vollzugs der Transaktion.

Das WFW-Deutschland-Team als Berater der EWE AG wurde federführend vom Hamburger Corporate-Partner und Leiter der deutschen Praxis Dr. Marcus Bechtel betreut, der eng mit dem Münchner Partner Dr. Christian Bauer sowie den Senior Associates Dr. Robert Müller und Christian Schindler zusammen arbeitete. Unterstützt wurden sie von dem Hamburger Of Counsel Torge Rademacher, den Hamburger Managing Associates Paul-Vincent Hahn und Carolin Woggon sowie Hamburger Associates Lars Hillmann, Desideria-Alexia Pohl und Elize Rudloff und den Münchner Associates Katrin Gerceker und Silvia Rava.

Green Giraffe Hamburg war als M&A-Berater für die EWE AG tätig.

Dr. Marcus Bechtel kommentiert: “Ich freue mich sehr, dass wir die EWE AG über den gesamten Verlauf dieser strategischen M&A-Transaktion beraten konnten. Dies verdanken wir unserer starken Fokussierung auf den Energiesektor und unserer Fähigkeit, sowohl Projekterfahrung in den Vendor Due Diligence Prozess als auch M&A-Expertise in den Bieterprozess und die Verkaufstransaktion einzubringen. Es war uns eine Freude mit dem sehr professionellen EWE-Team bei dieser Transaktion zusammenzuarbeiten, und wir freuen uns darauf, dies auch in Zukunft wieder zu tun.“

Share this Page

Keep in touch