< Back to insights hub

Press

WFW berät Blue Elephant Energy AG beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am Solarpark Montecristi, dem größten Solarpark der Karibik9 / 5 / 2019

Share this Page
Share this Page

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Blue Elephant Energy AG („BEE“) und ihre Tochtergesellschaft BEEGO IPP GmbH beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an dem Solarpark Montecristi in der Dominikanischen Republik beraten. Verkäufer (und weiterhin beteiligter Partner) ist die F&S solar concept GmbH („F&S“). Der im Juli 2018 in Betrieb genommene erste Bauabschnitt mit einer Gesamtnennleistung von 58 MW ist der erste Teil eines Solarparks mit 116 MW und wird auf einer Fläche von über 200 ha errichtet. Der zweite Bauabschnitt soll im Jahr 2020 fertiggestellt werden. Für die Vermarktung des eingespeisten Stroms wurde ein Power Purchase Agreement (PPA) mit einem staatlichen Abnehmer geschlossen.

Das Fremdkapital für die Umsetzung des Projektes wurde über europäische Entwicklungsbanken zur Verfügung gestellt, federführend von der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft aus Köln. Beteiligt sind außerdem die niederländische FMO und die belgische BIO.

Das Projekt ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, die Energieversorgung des karibischen Inselstaates bis 2035 weitgehend auf erneuerbare Energien umzustellen. Immerhin ein Anteil von 85 Prozent soll bis zu diesem Zeitpunkt erreicht werden.

BEE mit Sitz in Hamburg erwirbt und betreibt Solar- und Windparks sowie andere Projekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. BEE hat seit 2016 ein Solar- und Windpark Portfolio von über 480 MW aufgebaut.

BEE wurde federführend von dem Hamburger Corporate/Energy Partner Dr. Wolfram Böge beraten. Unterstützt wurde er von den Hamburger Partner Verena Scheibe und Jörg Walzer (beide Tax), Thomas Hollenhorst (Banking & Finance) und den US-Partnern Steven Hollander (Corporate, New York) und Stephen Millman (Tax, New York). Des Weiteren berieten die Managing Associates Carolin Woggon (Corporate/Energy, Hamburg), Dr. Nicolaj Faigle (Tax, Hamburg) und Marcus Mützelburg (Banking & Finance, München) sowie die Hamburger Senior Associates Christian Schindler (Corporate/Energy) und Dr. Paul-Vincent Hahn (Banking & Finance). Das spanische WFW-Team stand unter der Leitung von Partner Luis Soto (Tax, Madrid). Unterstützt wurde er von Partner Ana Lorenzo Sobrado und Associate Enrique Thomas de Carranza (beide Corporate, Madrid).

Der federführende Partner Dr. Wolfram Böge sagt: „Wir freuen uns, BEE auch bei dieser wegweisenden Transaktion beraten zu haben. Das Montecristi-Projekt ist ein bedeutender Schritt zur langfristigen Umstellung der Energieversorgung der Dominikanischen Republik von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien. Unsere erneute Mandatierung durch BEE bestätigt unsere Expertise bei komplexen grenzüberschreitenden Infrastruktur-M&A-Transaktionen unter Einbeziehung einer Vielzahl von Jurisdiktionen. Der erfolgreiche Ablauf dieser Transaktion basiert insbesondere auf der eingespielten Zusammenarbeit des WFW Teams mit dem Kernteam von BEE.”

Share this Page

Keep in touch