< Back to insights hub

Press

WFW berät Naxicap beim Erwerb von Lautsprecher Teufel3 May 2018

Share this Page
Share this Page

Watson Farley & Williams („WFW“) hat Naxicap Partners („Naxicap“), einen führenden französischen Private-Equity-Investor, bei der Übernahme der Consumer-Audio-Marke Teufel von Hg beraten. Über den Kaufpreis oder weitere Einzelheiten der vertraglichen Vereinbarungen wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion unterliegt noch der Fusionskontrolle.

Gegründet im Jahr 1979, ist Teufel eine bekannte Direct-to-Consumer-Audiomarke, die hauptsächlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv ist. Mit einem Umsatz von 100 Mio. Euro zum Juni 2017 verzeichnete das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren eine kontinuierliche und beeindruckende Expansion.

Als Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers verwaltet Naxicap derzeit ein Portfolio von Investments im Wert von knapp 3 Mrd. Euro. Naxicap, ein engagierter und verantwortungsbewusster Investor, möchte solide und konstruktive Partnerschaften mit Unternehmern aufbauen, um den Erfolg ihrer Unternehmungen zu sichern. Naxicap wird eng mit dem bestehenden Management-Team von Teufel zusammenarbeiten, um die Marke als europaweiten Marktführer in der Branche zu positionieren und die weitere Expansion und das Wachstum des Unternehmens zu sichern.

Das grenzübergreifende Beratungsteam von WFW wurde vom Frankfurter Corporate-Partner Dr. Christoph Naumann federführend geleitet. Weiterhin berieten der Frankfurter Partner Frederik Lorenzen (Akquisitionsfinanzierung) sowie die Hamburger Partner Verena Scheibe (Tax), Dr. Christine Bader (Fusionskontrolle und Öffentliches Recht), Dr. Andreas Wiegreffe (Arbeitsrecht) und Eckrolf Berg (Immobilienrecht). Sie wurden unterstützt von den Senior Associates Sebastian Ens (Corporate), Dr. Tom Hartung (Banking & Finance, beide Frankfurt), Torge Rademacher (IP/IT, Hamburg) und den Associates Nicolas Persch, Dr. Robert Schalber (beide Corporate, Frankfurt), Dr. Nicolaj Faigle (Steuerrecht, Hamburg), Fabian Arhelger (Akquisitionsfinanzierung, Frankfurt), Nora Fleischhauer (Arbeitsrecht, Hamburg), Dr. Eva-Maria Christiansen und Christine Uwase (beide Fusionskontrolle und Öffentliches Recht, Hamburg). Der Partner und Office Head des Pariser Büros Romain Girtanner und die Associate Hélène Ibos, berieten zu französischen Steueraspekten der Transaktion während. Die Londoner Partnerin Christina Howard (Corporate) beriet zu Fragen des englischen Rechts.

Dr. Christoph Naumann kommentiere: „Wir freuen uns sehr, Naxicap Partners bei ihrer ersten Direktinvestition in Deutschland beraten zu haben. Dass sie sich für WFW entschieden haben, belegt unseren Ruf für erstklassige Transaktionsberatung sowie die standortübergreifende Zusammenarbeit unserer Praxen.“

< Back to insights hub

Media enquiries

Share this Page

Keep in touch