< Back to insights hub

Press

WFW berät LPA-Gruppe bei Übernahme durch Motive Partners15 / 11 / 2018

Share this Page
Share this Page

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Gesellschafter der Lucht Probst Associates Group („LPA“) bei der Übernahme durch den Private Equity-Investor Motive Partners umfassend rechtlich und steuerlich beraten. Über weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die LPA-Gruppe mit Hauptsitz in Frankfurt am Main wurde 1999 gegründet und ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für Banken und Vermögensverwalter. Das Unternehmen verfügt über ein breites Angebot an Softwarepaketen zur Prozessoptimierung und Einhaltung von Compliance-Regeln. In den letzten Jahren verzeichnete LPA eine deutliche Ausweitung des Geschäfts und beschäftigt derzeit rund 200 Spezialisten in Deutschland sowie in den Tochtergesellschaften in Europa und Asien.

Motive Partners ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in London und New York, die sich auf Technologieunternehmen in der Finanzbranche spezialisiert hat und über die Expertise für nachhaltige, langfristige Wertschöpfung für Finanztechnologieunternehmen verfügt.

Das LPA beratende, grenzüberschreitende Team von WFW wurde federführend vom Hamburger Corporate-Partner und Leiter der deutschen WFW-Praxis Dr. Marcus Bechtel geleitet. Unterstützt wurde er von einem Corporate-Team um Partner Dr. Christoph Naumann (Frankfurt), Managing Associates Torge Rademacher und Tanja Mado (Hamburg), Associates Florian Leonhard und Cathrin Gelhaus (Hamburg) sowie Senior Associate Dr. Jan Henrik Pesek (Frankfurt). Das WFW-Tax-Team wurde von der Hamburger Partnerin Verena Scheibe geleitet. Unterstützt wurde sie durch Managing Associates Dr. Nicolaj Faigle und Jörg Walzer. Zu regulatorischen Aspekten beriet die Hamburger Partnerin Dr. Christine Bader, zum englischen Recht der Londoner Corporate-Partner Mark Tooke.

Des Weiteren wurde LPA von der Böger Knittel PartmbB Steuerberatungsgesellschaft zu Steuer- und Compliance-Angelegenheiten beraten.

Dr. Marcus Bechtel kommentierte: „Wir freuen uns, dass wir LPA mit der rechtlichen und steuerlichen Expertise, einschließlich in Aspekten der Fusionskontrolle, erfolgreich beraten konnten, so dass diese Transaktion in Kooperation mit den anderen Beteiligten und deren Beratern schnell und reibungslos abgeschlossen werden konnte. Diese wichtige Akquisition wird sicherstellen, dass Motive Partners seine weitreichenden Kontakte und Erfahrungen in den USA, Großbritannien und dem asiatisch-pazifischen Raum einsetzen wird, um die Präsenz von LPA in diesen Schlüsselmärkten auszubauen. WFW hat LPA seit der Gründung in allen rechtlichen Belangen und steuerlichen Strukturierungsfragen beraten, und wir freuen uns sehr, dass wir LPA auch bei dieser strategisch herausragend wichtigen Transaktion begleiten durften. Dies unterstreicht nicht zuletzt unsere Expertise bei der umfassenden Beratung von grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen.“

WFW Deutschland hat im diesjährigen H1 2018 Ranking bei Mergermarket den 11. Platz nach Anzahl der Deals belegt und sich damit von Platz 32 im Vergleich zum Vorjahresranking verbessert. Anfang des Jahres wurde WFW auch im Global and Regional M&A Report von Mergermarket (Q1 2018) auf Platz 9 nach Deal-Anzahl gelistet und erreichte damit erstmalig eine Top-20-Platzierung für Deutschland.

Share this Page

Keep in touch