< Back to insights hub

Press

WFW berät econnext bei Vereinbarung mit Circular Carbon 7 / 1 / 2020

Share this Page
Share this Page

"Die Zusammenarbeit mit WFW hat erneut hervorragend funktioniert. Die Kombination aus Expertise in den Bereichen M&A und Energie war gerade bei dieser Transaktion von entscheidender Bedeutung"econnext Co-Managing Director Dr Jobst von Hoyningen-Huene

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams LLP („WFW“) hat die econnext GmbH („econnext“) erneut als Berater begleitet. Im Anschluss an die Transaktion wird econnext 50,1% an der Circular Carbon GmbH („Circular Carbon“) halten.

Circular Carbon ist ein aufstrebendes Unternehmen im Bereich der Pflanzenkohle. Zusammen mit großen Partnern identifiziert und betreibt das Unternehmen Dekarbonisierungsprojekte, um fossile Energien in Industrieprozessen durch Biomasse zu ersetzen und zugleich qualitativ hochwertige Pflanzenkohleprodukte zu entwickeln, herzustellen und zu vertreiben.

Voraussetzung für das Zusammengehen von econnext und Circular Carbon war der Abschluss eines Energy Purchase Agreement zwischen Circular Carbon und einem großen Partner in der Nahrungsmittelindustrie. Auch dabei stand WFW econnext und Circular Carbon rechtlich beratend zur Seite.

econnext versteht sich als Förderer und Wegbereiter für nachhaltige und effiziente Unternehmen, die Lösungen für die aktuellen sozialen und umwelttechnischen Herausforderungen entwickeln und umsetzen. Hierzu zählen beispielsweise die Energie- und Wasserversorgung sowie (Aus-)Bildung und Unterstützung bei nachhaltigen Kapitalanlagen gemäß der SDGs der UN. econnext agiert dabei als Start-Up-Initiator, Gesellschafter sowie Ideengeber junger Unternehmen, die in den genannten Bereichen tätig sind. Zu den econnext Gesellschaftern der ersten Stunde gehören unter anderem Dr. Brigitte Mohn, Stephen Brenninkmeijer und Dr. Nathalie von Siemens.

Das Team von WFW wurde federführend von den Frankfurter Corporate-Partnern Dr. Torsten Rosenboom und Dr. Christoph Naumann geleitet. Unterstützt wurden sie von Arbeitsrechtspartner Dr. Andreas Wiegreffe, Of Counsel Torge Rademacher (IP) und den Associates Dr. Robert Schalber und Dr. Marius Rothermund (beide Corporate/M&A/Venture Capital).

Dr. Torsten Rosenboom kommentiert: „Wir freuen uns sehr, dass uns econnext bereits zum zweiten Mal in 2019 – nach dem erfolgreichen Erwerb einer Beteiligung an FLAXTEC – bei einer Transaktion im Bereich der erneuerbaren Energien beauftragt hat. Dies unterstreicht einmal mehr den exzellenten Ruf unserer M&A-Praxis im Energiesektor in Deutschland und darüber hinaus.“

econnext Co-Geschäftsführer Dr. Jobst von Hoyningen-Huene ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit WFW hat erneut hervorragend funktioniert. Die Kombination aus Expertise in den Bereichen M&A und Energie war gerade bei dieser Transaktion von entscheidender Bedeutung.“

Share this Page

Keep in touch