Annabelle is an Associate in the Regulatory, Public law and Competition Group in Munich.

Annabelle’s main areas of expertise are public commercial, procurement and state aid law, where she specialises in procurement, infrastructure and information technology projects with a focus on public institutions, mobility and IT/telecommunications. Annabelle advises on the legal conception, preparation and implementation of procurement procedures (supply and services) and competitive procedures (concessions) as well as the drafting of service agreements and conducting negotiations. She also represents clients in review proceedings and other (judicial) disputes. In addition, she advises on regulatory issues in support of transactions.

Annabelle’s clients include public authorities and municipalities as well as public and private companies, banks and investors.

Show related areas
  • Advising municipalities as well as municipal utilities on aspects of public procurement, state aid and telecommunications law regarding the construction and operation of broadband infrastructure.
  • Advising an investment bank on budgetary issues related to the balanced budget amendment on the borrowing of a federal state by means of promissory note loans.
  • Advising the Kreisspitalstiftung Weißenhorn on the procurement procedure of hardware components with a corresponding maintenance contract.

Education

  1. 2017-2019 Legal clerkship at the Higher Regional Court Karlsruhe, 2nd state examination
  2. 2016-2017 LLM European Law at the University of Leiden, Netherlands
  3. 2012 Study abroad Comparative Law at Tongji University, Shanghai
  4. 2010-2016 Law studies at the Ruprecht-Karls-University Heidelberg, 1st state examination

Annabelle Forster ist Associate in der Regulatory, Public Law & Competition Group in München.

Sie ist spezialisiert auf das öffentliche Wirtschaftsrecht sowie das Vergabe- und Beihilfenrecht. Die Tätigkeitsschwerpunkte von Annabelle Forster liegen auf Beschaffungs-, Infrastruktur- und Informationstechnologieprojekten mit dem Fokus auf öffentliche Einrichtungen, Mobilität und IT / Telekommunikation.

Das Beratungsspektrum von Annabelle Forster umfasst insbesondere die rechtliche Konzeptionierung, Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren (Liefer- und Dienstleistungen) und wettbewerblichen Verfahren (Konzessionen) nebst Gestaltung der Leistungsverträge und Durchführung von Verhandlungen. Außerdem vertritt sie Mandanten in Nachprüfungsverfahren und sonstigen (gerichtlichen) Auseinandersetzungen. Zudem berät sie transaktionsbegleitend zu regulatorischen Fragestellungen.

Zu ihren Mandanten zählen Behörden und Kommunen sowie öffentliche und private Unternehmen, Banken und Investoren.

Show related areas
  • Kommunen sowie Gemeinde- und Stadtwerke zu vergabe-, beihilfe-, kommunal- und telekommunikationsrechtlichen Aspekten beim Aufbau und Betrieb von Breitbandinfrastruktur in verschiedenen Modellen.
  • Beratung einer Investmentbank zu haushaltsrechtlichen Fragestellungen der sog. Schuldenbremse bei der Kreditaufnahme eines Bundeslandes durch Schuldscheindarlehen.
  • Beratung der Kreisspitalstiftung Weißenhorn bei der Ausschreibung von Hardwarekomponenten nebst Wartungsvertrag.
  • Beratung eines Projektsteuerungsbüros als Bieter im Rahmen eines Nachprüfungsverfahrens für Projektsteuerungsleistungen für ein Klinikbauprojekt.

Ausbildung

  1. 2017-2019 Rechtsreferendariat am Oberlandesgericht Karlsruhe mit einer Station bei der Europäischen Kommission – Generaldirektion Justiz und Verbraucher, 2. Staatsexamen
  2. 2016-2017 Master of Laws im Europarecht an der Leiden University, Niederlande
  3. 2012 Studium in Comparative Law an der Tongji University, Shanghai
  4. 2010-2016 Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 1. Staatsexamen