NEWS

Newspaper pages

WFW berät NORD/LB und Sparkasse Osnabrück bei der Akquisitionsfinanzierung einer norddeutschen Mediengruppe durch die Osnabrücker NOZ MEDIEN

17 May 2016

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die Norddeutsche Landesbank Girozentrale, die NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank und die Sparkasse Osnabrück bei der Finanzierung der Akquisition der medien holding:nord gmbh („mh:n“) und der Medien- und Beteiligungsgesellschaft mbH („MBG“) durch die Osnabrücker NOZ MEDIEN rechtlich beraten.

Unter der Finanzierung werden Betriebsmittellinien für die Zielgesellschaften eingeräumt. Bei den Zielgesellschaften handelt es sich um Medienunternehmen mit zahlreichen Beteiligungen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Zielgesellschaften beschäftigen 1.500 Mitarbeiter und verlegen 33 Tageszeitungen, u. a. das „Flensburger Tageblatt“ und die „Schweriner Volkszeitung“, mit einer Gesamtauflage von 285.000 Exemplaren und mehr als 40 Anzeigenblätter mit einer Gesamtauflage von 3.400.000 Exemplaren. Durch die Neuerwerbungen summiert sich die Gesamtauflage der NOZ Medien künftig auf mehr als 460.000 Exemplare.

Die Beratung umfasste die Erstellung der Finanzierungsdokumentation und deren Verhandlung. Das Closing fand am 13. Mai 2016 statt.

Das Team von WFW wurde federführend von Dr. Stefan Kilgus (Banking & Finance, Hamburg) geleitet und bestand weiter aus Senior Associate Alexander Wojtek und den Associates Dr. Matthias Abendroth, Vivien Vacha, Christian Hermanussen und Dr. Pascal Unger (alle Banking & Finance, Hamburg). Unterstützt wurde es von den Partnern Simon Preisenberger (Corporate, München), Gerrit Bartsch (Taxation, Hamburg) und Axel Löhde (IP/IT, Hamburg).